2019 muellsammelaktionen ava kiez

Reinickendorf putzt sich raus! So heißt die Kampagne des Bezirks, um für mehr Sauberkeit im Kiez zu werben. Seit September wird nun auch ganz aktiv in den Kiezen Müll gesammelt.

Im Rahmen des Aktionsprogramms des Berliner Senats „Sauberes Berlin: Für eine attraktive, saubere und lebenswerte Hauptstadt“ werden die Bezirke unterstützt, ihrerseits in den Kiezen eine höhere Sensibilisierung zum Thema Müll und Sauberkeit im öffentlichen Raum herzustellen.
Im Auftrag der Stadträtin für Bauen, Bildung und Kultur, Katrin Schultze-Berndt (CDU), und in Zuständigkeit des Straßen- und Grünflächenamtes möchte Reinickendorf das Bewusstsein dafür schärfen, den öffentlichen Raum sauber zu halten. Dazu wird in einer Allianz von Bezirksamt, den Quartiersmanagementgebieten Letteplatz und Auguste-Viktoria-Allee, lokalen Akteuren, Geschäften und Bürgern der Schwerpunkt auf die Kiezarbeit gelegt. Dabei kommen der Öffentlichkeitsarbeit in Form einer Kampagne, der Förderung zivilgesellschaftlichen Engagements und innovativen Elementen zur Sensibilisierung besondere Bedeutung zu.

internet gewerbe ava georg mastritsch webAm 23.07.2019 traf sich das Gewerbenetzwerk „Wir für Euch – Auguste-Kiez an der Scharnweberstraße“ zum monatlichen Netzwerktreffen im Quartiersmanagement-Büro. Das Netzwerk arbeitet zurzeit an einer gemeinsamen Internetpräsenz, die den Gewerbestandort darstellen soll.

Auf der Website sollen der Gesamtstandort und das Gewerbenetzwerk beworben werden, die Aktivitäten des Netzwerks angekündigt und die Gewerbetreibenden im Kiez vorgestellt werden. Auch die letztes Jahr entstandene Gewerbekarte soll eingebunden werden. Ähnlich zur Rückseite der Gewerbekarte sollen auch auf der Internetseite alle interessierten Unternehmen am Standort in einem Verzeichnis aufgelistet und nach Angeboten sortiert werden.

lichtergalerie3 web„Die Lichtergalerie bei uns in der Kienhorststraße ist hiermit eröffnet“, hieß es am Freitag, den 28.06.2019 bei der Cooperative Mensch eG.
Nach der Begrüßung der Mitarbeiter/-innen und Besucher/-innen der Tagesförderstätte für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf der Cooperative Mensch eG in der Kienhorststraße wurde die Lichter­galerie fröhlich eröffnet.
Anschließend konnten alle die zauberhaften, individuell und bunt gestalteten Leuchtwürfel bestaunen und an den kleinen und großen Laternenkörpern vorbeiflanieren.

Wir machen Kiez web

Endlich sind die neuen Quartiersrat-Flyer da. In weißen Buchstaben steht auf leuchtend grünem Hintergrund: „Wir machen Kiez.“ Denn genau das ist es, was wir als Quartiersrat machen. Ganz nach dem Motto „Mit unserem Kiez. Für unseren Kiez.“ engagieren wir uns für Projekte, die dem AVA-Kiez zu Gute kommen.

lichtermarkt web
Der Lichtermarkt, ein Raum für Begegnungen.

Die Mitglieder der Aktionsfondsjury fanden sich am 04. Juli zur 26. Sitzung ein und hatten einen Antrag mit einer schönen Idee vorliegen.

Das Familienzentrum „Familienpunkt“ in der Zobeltitzstraße hatte bereits im letzten Jahr gemeinsam mit anderen Einrichtungen im Kiez kooperiert und den Lichterlauf entlang der Auguste-Viktoria-Allee initiiert, der im neuen Lese- und Nachbarschaftsgarten neben der Stadtteilbibliothek endete.
Dieses Jahr soll neben dem Lichterlauf zusätzlich ein Lichtermarkt in der Grünanlage Rosengarten entstehen. Geplant sind unterschiedliche Stände, die sowohl kulinarische als auch unterschiedliche handwerkliche Angebote bereitstellen.

titel na sowas webDie zweite Anthologie der Wortfinder hat nicht nur das Licht der Welt erblickt, sondern zwinkert unserem lieben Kiez inzwischen auch in einer Auflage von 500 Stück freudig entgegen. In dieser Ausgabe wird wieder Abwechslung geboten, von Drama bis Karma und von Herz bis harte Zeiten.
Die Wortfinder Silvia Steinmann, Lisa Lux, Renate Frese, Karl-Heinz Schulze, Rose-Mary Hein, Robin Li, Vera Fang, Gabi Röhr, Claudia Schasiepen und Michael Janke freuen sich, den Nachbar/-innen dieses kleine Geschenk machen zu können.

Die Anthologie „Na sowas“ wird aus dem Programm Soziale Stadt finanziert.
2019 bepflanz maedchentreff webAuguste wurde wieder ein wenig grüner! Im Rahmen des Projektes „Grüne Auguste“ ist vor dem Interkulturellen Mädchen- und Frauentreff ist ein neues Beet entstanden.

Die Idee, dass an der zuvor nicht bepflanzten Stelle ein Beet entstehen könnte, gab es schon länger. Die Idee möglich gemacht, wurde dann durch die Unterstützung des bezirklichen Straßen- und Grünflächenamts. Sie fassten das Beet mit einem Bordstein ein und befüllten ihn mit einer geeigneten Erde.
Ende Juni wurde das neue Beet in die Hände des interkulturellen Mädchen- und Frauentreffs übergeben. Gemeinsam bepflanzten sie es und werden sich auch in Zukunft um dieses kümmern. Möge das Beet bald erblühen.

Die Bepflanzung wurde finanziert durch das Programm „Soziale Stadt“.
Preview Maraike Szesny webNach der Fotoausstellung von Alexander Rudolph kommt nun im September und Oktober eine neue Ausstellung nach Segen: Maraike Szesny zeigt in verschiedenen Ansätzen ihr Spiel mit dem Übersetzen von Wahrnehmungen in Bilder. Ihre Arbeiten treten miteinander in Beziehungen und öffnen dem nachdenklichen Betrachter Türen zur Reflexion verschiedener Phänomene.

Zur Vernissage sind Sie herzlich eingeladen: Am Sonntag, den 01. September um 18 Uhr in die Segenskirche. Maraike Szesny eröffnet die Ausstellung, Magdalena Szesny (Gesang) und Jonas Nicolaus (Klavier) begleiten die Veranstaltung musikalisch mit Werken von Strauss, auch für ein Glas Sekt zum Anstoßen ist gesorgt.

Kommen Sie vorbei!

Text: Birgit Schopp, Bild: Maraike Szesny

Vernissage „QUERSCHNITT“
Wann? Sonntag, 01. September 2019, 18 Uhr
Wo? Segenskirche, Auguste-Viktoria-Allee 51a
Graffitiworkshop an der Segenskirche web
Graffiti-Workshop vor der Segenskirche.

Der Verein kein Abseits e.V. ist seit 2012 aus dem Auguste-Viktoria-Kiez nicht mehr wegzudenken. Im Rahmen des vom Quartiersmanagement finanzierten Projektes „Freizeit und Bewegungsangebote“ sind die Expert/-innen im Bereich Jugendbeteiligung und Freizeitangebote in den zurückliegenden Monaten auf vielen Ebenen aktiv geworden und haben einiges auf die Beine gestellt. Im Frühjahr wurden mit den Schüler/-innen der Reineke-Fuchs-Grundschule zunächst Ideen und Wünsche für neue Angebote entwickelt. Über den Stand der Top Five Freizeit-Angebote wollen wir im Folgenden informieren...

Bildauswahl Eroeffnung web
Eröffnungsfeier des neuen Schulhofes der Reineke-Fuchs-Grundschule

Das große Schulfest der Reineke-Fuchs-Grundschule wurde zum Anlass genommen die im Rahmen des Quartiersmanagement-Projektes „Grüne Auguste“ neu geschaffenen Aufenthaltsbereiche, Spielgeräte, Hochbeete und Pflanzen feierlich einzuweihen. In einer kurzen Rede berichtete Schulleiterin Frau Döntgen-Dreissig wie es zur Umgestaltung des Schulhofs gekommen war.

2019 wildgarten web
Der Garten der Vielfalt ist ein kleines Paradies für Tier und Mensch.

Wer das Umbau-Projekt auf der Grünfläche Auguste-Viktoria-Allee/Ecke General-Barby-Straße vor zwei Jahren mit Skepsis verfolgt hat, kann nur mit Staunen das Ergebnis betrachten. Trotz der Dürre im letzten Jahr ist ein üppig blühender, naturnaher Gartenraum zwischen zwei Wohnblöcken der Charlottenburger Baugenossenschaft, kurz „Charlotte“, gewachsen, der in unserem Kiez einmalig ist.
Er hat so viel Vorbildcharakter, dass er es geschafft hat, in das Programm „Langer Tag der StadtNatur“ aufgenommen zu werden. An diesem Tag wurde man von Frau Dr. Corinna Hölzer von der Stiftung für Mensch und Umwelt aufgeklärt, wie aus einer öden Rasenfläche dieser schöne Garten entstanden ist.

Zweites Treffen am Dienstag, den 18. Juni um 17 Uhr in der Klixarena

beteiligung klixarena web
Auf dem Beteiligungs-Treffen wurden Ideen gesammelt.

Im nächsten Jahr wird die Umgestaltung der „Klixarena“ mit den dazugehörigen Wegeverbindungen beginnen. Wie der Platz letztendlich ausschauen wird, das versucht bis dahin das Büro stadt.menschen.berlin herauszufinden. Dazu haben sie in den letzten Wochen mit Kitas, Schulen, sozialen Trägern, Einrichtungen und natürlich direkt auf dem Platz mit Menschen gesprochen. Dabei wurden primär Wünsche und Ideen gesammelt die man sich für die Fläche vorstellen kann. Zu den schriftlich erfassten Äußerungen kamen Modelle hinzu, die in Workshops mit einigen Kitas entstanden sind. Diese Modelle konnten die Besucher der Veranstaltung begutachten und sich anhand großer Plakate darüber informieren, welche Ergebnisse bisher vorliegen.

Die schönsten Baumscheiben werden gesucht - Helfen Sie mit den Kiez zu verschönern!

baumscheibe web
Baumscheiben bieten Platz für Pflanzen.

Im Quartier Auguste-Viktoria-Allee gibt es viele Beete an Straßenbäumen, auf eine schönere Gestaltung warten. Direkt vor der Haustür gelegen, bieten Baumscheiben eine gute Möglichkeit die Nachbarschaft zu verschönern und durch gemeinsames Pflanzen mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Mit Mitteln aus dem Projekt „Grüne Auguste“ wurde in diesem Frühjahr nun erstmals eine Baumscheiben-Aktion ins Leben gerufen.

maimarkt 1 webWer sich des Öfteren pünktlich an Silvester dabei erwischt, die immer gleichen nicht- eingehaltenen Vorsätze in das Sektglas zu murmeln, hatte am vorletzten Sonntag des Monats Mai die Gelegenheit aus Worten, Taten werden zu lassen.
Nicht wenige kennen die Situation: „Ich hab zu viele Sachen, die ich nicht mehr brauche und noch mehr Sachen, für die Tageslicht ein Fremdwort und der Keller ein Zuhause ist.“ So entstanden fast 15 Flohmarkt-Stände im Hinterhof des Deutschen Roten Kreuzes in der Antonienstraße. Die alten Schätze wurden rausgekramt, abgestaubt und bei herrlichem Sonnenschein für jedermann sichtbar auf unserem Maimarkt ausgebreitet und präsentiert. Neben den liebevoll ausgewählten Dingen der Anwohner/-innen des Auguste-Viktoria-Kiezes wurden ebenfalls Infostände aufgestellt, wie etwa von der Cooperative Mensch eG und dem Quartiersmanagement.

QR SprecherInnen web
Die Sitzungen des Quartiersrates sind öffentlich. Interessierte sind herzlich willkommen.

In der monatlich stattfindenden Quartiersrats-Sitzung im April haben die Mitglieder des Quartiersrates zwei Menschen aus ihrer Mitte zu Sprecher/-innen für die nächsten zwei Jahre gewählt. Christiane Heider und Rene Schirrmeister werden das Anwohnergremium als Ansprechpartner/-innen in der Kiezöffentlichkeit und bei Quartiersmanagement-Runden vertreten. Beide wohnen schon länger im Kiez, sind auch in unterschiedlichen Quartiersmanagement-Projekte aktiv und Christiane Heider ist zusätzlich noch Mitglied der Aktionsfondsjury.

Den ersten Donnerstagabend des vergangenen Monats Mai nutzte das Team des Quartiersmanagements wie üblich und lud die Mitglieder des Anwohnergremiums „Aktionsfondsjury“ zu sich in ihr Büro in die Graf-Haeseler-Straße 17 ein. Zum Anlass wurde die Abstimmung über die Verwirklichung drei verschiedener Kiez-Projekt-Anträge genommen.

gewerbenetzwerk web
Auf dem Treffen wurde erörtert, wie man das Gewerbe im Kiez fördern kann.

Am 06.05.2019 traf sich das Gewerbenetzwerk mit dem Leiter der bezirklichen Wirtschaftsförderung Christian George und dem Reinickendorfer Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales Uwe Brockhausen zu einer gemeinsamen Diskussionsrunde über den Gewerbestandort rund um die Auguste-Viktoria-Allee.

Als zuständiger Fachpolitiker für die Unternehmer und Gewerbetreibenden des Netzwerks hat Herr Brockhausen bereits bei der Auftaktveranstaltung des Projekts im Herbst 2017 teilgenommen und stand regelmäßig mit dem Projektträger sowie einzelnen Gewerbetreibenden im Kontakt.
Nun haben einige der im Netzwerk aktiven Unternehmer den Wunsch geäußert sich in einer größeren Runde mit Herrn George und Herrn Brockhausen zusammenzusetzen, um die Entwicklung des Standortes zu besprechen und auch die Aktivitäten des Gewerbenetzwerks zu präsentieren.

reise maedchentreff web
Die Brücke am Strand von Zingst

Es war die zweite Osterferienwoche als 20 aufgeregte Mädchen aus dem Kiez mit vier hochmotivierten und vollbepackten Betreuerinnen des Interkulturellen Mädchentreffs an die Ostsee nach Zingst aufbrachen. Viele der Mädchen sollten zum ersten Mal die Meeresluft schnuppern und das Salzwasser des Meeres schmecken. Denn unbeeindruckt von den frischen Temperaturen ließen es sich die Mädchen nicht nehmen, im Meer zu schwimmen oder zumindest ihre Füße in das kühle Nass zu stecken.

ehrenamtsnetwerk1 web
Abschlussfest des Projektes „Lernen durch Engagement“ auf dem Schulhof der Max-Beckmann-Oberschule

Am Donnerstag, den 02.Mai 2019 fand auf dem Schulhof der Max-Beckmann Oberschule das “Lernen durch Engagement”-Abschlussfest statt und somit das von Beteiligungsfüchse gemeinnützige GmbH initiiert und begleitete Projekt “Ehrenamtsnetzwerk-Schule-Kiez”. In einem offenen Rahmen stellten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen Ihre Projekte in kurzen Präsentationen auf einer Bühne vor vielen Gästen vor und ernteten reichlich Applaus. Die Klassen erhielten außerdem eine Urkunde für ihr geleistetes Engagement.

2019 beteilig kita klixarena3
Auf jeden Fall ein Zukunftsprojekt: Nest mit Laserstrahl.

Was Fantastisches passiert, wenn Kinder mitplanen, demonstrieren Anja Mocker und ihre Kolleginnen von stadt.menschen.berlin und die Kinder der Kita Stadtperlen an der Antonienstraße. Sie haben wunderbare Modelle gebaut und zeigen damit, was sie sich für den neuen Spielplatz an der Klixarena wünschen. Die Bastelaktion ist ein Teil der umfangreichen Bürgerbeteiligung, die das Büro in den nächsten Wochen durchführt. Dazu werden Anwohner/-innen und Einrichtungen im Quartier befragt, um Ideen und Bedarfe zu ermitteln, die in den Planungen für den Umbau der Klixarena und der angrenzenden Wege Berücksichtigung finden sollen.

eroeffn schulgarten webAm Dienstag, den 04. April 2019 wurde um 10 Uhr der neue Schul- und Kitagarten auf dem Gelände der Max-Beckmann-Oberschule eröffnet. Insgesamt wurden dazu acht Beete und eine Aktionsfläche auf einem bisher ungestalteten Teil des Schulhofs errichtet und stehen nun für die Schule und für zwei Kindergärten aus dem Kiez zur Verfügung.

Der Impuls für den Garten kam von dem Schulleiter der Max-Beckmann-Oberschule, Herrn Holtmann, der sich mit der Idee an das Team vom Quartiersmanagement (QM) wandte. Das Team nahm zunächst Kontakt zum bezirklichen Schulamt und zum Straßen- und Grünflächenamt auf, welche Ihre Unterstützung zusicherten und grünes Licht für die Idee gaben. Im Rahmen des vom Quartiersmanagement finanzierten Projekts „Grüne Auguste“ kümmerten sich im Anschluss Carolin Russler und Felix Klump um die Planung und Gestaltung des Schul- und Kitagartens.

txl webAnlässlich des laufenden Wettbewerbs zum Quartiers- und Landschaftspark Berlin TXL findet am Abend des Mittwochs, den 10.4.19 im Centré Français, Müllerstraße 74, 13349 Berlin eine Bürgerveranstaltung statt. Ab 17 Uhr können Interessierte die Wettbewerbsbeiträge in einer kleinen Ausstellung ansehen. Ab 18 Uhr beginnt die Informationsveranstaltung, wo alle Beiträge in einer Präsentation vorgestellt werden. Die Veranstaltung findet unter Anwesenheit der Wettbewerbsjury statt. Im Nachgang können die Besucher*innen ihre Fragen und Anmerkungen mit den Beteiligten diskutieren und ihre Stimme zu den Entwürfen abgeben. Ihre Beiträge fließen so in die Juryentscheidung mit ein.

Die Veranstaltung wird von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen angeboten.

Bürgerveranstaltung zum Quartiers- und Landschaftspark Berlin TXL
Wann? Mittwoch, 10.04.2019, 17 Uhr
Wo? Centré Français, Müllerstraße 74, 13349 Berlin
rechtefrei didier weemaels 36055 unsplash webSie wollen ein Nachbarschaftsfest organisieren, wissen aber nicht so recht wie sie diese Idee umsetzen sollen? Sie würden gerne eine Nähgruppe gründen, ihnen fehlt aber das Material?
Das Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee stellt auch dieses Jahr über den Aktionsfonds 10.000 Euro für kleine, schnell umsetzbare und nachbarschaftliche Aktionen oder Projekte zur Verfügung. Anträge können sowohl von Einrichtungen, sozialen Trägern, Vereinen oder Anwohner/-innen gestellt werden. Pro Antrag können maximal 1.500 Euro für Sachmittel beantragt werden. Eine Jury bestehend aus Anwohner/-innen entscheidet anschließend über die Förderwürdigkeit des Antrages. Sprechen sie uns also einfach an, wir unterstützen sie gerne bei der Realisierung ihrer Idee.

qr sitzung maerz19 web
Der Quartiersrat entscheidet über die Verteilung von Fördergeldern mit.

Wie in jedem Jahr stellt die Senatsverwaltung unserem Quartiersmanagementgebiet auch in 2019 Geld für den Projektfonds zur Verfügung (300.000 €), aus dem in den nächsten drei Jahren Projekte finanziert werden können.
Die Mitglieder des Quartiersrats entscheiden darüber, welche Projekte aus ihrer Sicht förderwürdig sind. Als Grundlage für die Entscheidungsfindung nutzen die Quartiersratsmitglieder die Wünsche, Bedarfe und Ideen, die sie im Herbst in zwei Workshops erarbeitet haben.
Am 26.02.2019 entschied der Quartiersrat über die Förderwürdigkeit von Projekten, deren Förderung in diesem Jahr ausläuft, die aber noch ein bisschen Unterstützung brauchen, um irgendwann auf eigenen Beinen zu stehen. In den nächsten drei Jahren weiter gefördert werden das Lesefestival „Sag, Auguste!“, das Ehrenamtsnetzwerk Schule-Kiez, die Philosophiemeile „Allee der Fragen“ und das Gewerbenetzwerk „Wir für Euch“.

beckmann garten web


Die Idee für einen neuen Schulgarten auf dem Gelände der Max-Beckmann-Oberschule wurde von der Schule an das Quartiersmanagement-Team herangetragen. Für die Umsetzung der Idee wurde dann der Träger bwgt e.V. aktiv, der für das Projekt „Grüne Auguste“ verantwortlich ist. Mit dem vom Quartiersmanagement finanzierten Projekt konnte beispielsweise schon der Nachbarschafts- und Lesegarten an der Bibliothek neu gestaltet werden. Für den Schulgarten führte der Träger Gespräche mit der Schulleitung und Lehrer/-innen und fand auch Kita-Gruppen, die gerne die Patenschaft für weitere Beete übernehmen wollen.

projekttraeger treffen web
Erfahrungsaustausch: Treffen der Projektträger im Quartiersbüro

Am 27. Februar 2019 lud das Quartiers­management-Team zum zweiten Projektträgertreffen ein. Eingeladen waren alle Träger/-innen der Projektfondsprojekte, die mit Mitteln des Programms „Soziale Stadt“ gefördert werden und den Kiez auf vielfältige Weise bereichern.
Insgesamt kamen Träger/-innen von zwölf Projekten im Quartiersbüro zusammen, lernten sich kennen und tauschten sich zu ihren geplanten Veranstaltungen aus die in diesem Jahr stattfinden. nd eines steht fest: 2019 wird ein ereignisreiches Jahr für den Kiez!

Neben der Planung diente das Treffen insbesondere dazu, dass sich die Träger/-innen kennenlernen, vernetzen und gegenseitig voneinander – und vor allem miteinander – profitieren, um den Kiez lebenswerter zu gestalten. Dabei sind einige Kooperationen entstanden. So ist beispielsweise angedacht: dass sich die Akteure vom Lesefestival „Sag, Auguste“ in der kommenden Sitzung des Gewerbenetzwerkes den Gewerbetreibenden vorstellen und u. a. für das Lesefestival werben, welches dieses Jahr vom 20. September bis 29. September stattfinden wird.

Das Treffen fand unter den Anwesenden großen Anklang und wird voraussichtlich jährlich stattfinden. Ideen und Veranstaltungen werden damit in Zukunft verstärkt gemeinsam erarbeitet und durchgeführt. Die intensive Zusammenarbeit soll damit letztendlich allen Anwohner/-innen und Akteuren im Kiez zugutekommen.

Die im Text beschriebenen Projekte werden aus Mitteln des Programms Soziale Stadt finanziert.


bollerwagen2019 web

Das Elterncafé wird wieder „mobil“ und trifft zusammen mit dem Bollerwagen – dem Spielmobil des CVJM auf dem Spielplatz hinter der Segenskirche in der Auguste-Viktoria-Allee 17!
Der Frühling naht und gern möchten wir mit unserem Lastenrad, Spielzeug, Kaffee, Tee und kleinen Snacks die Familien hier in unserem Kiez einladen, einen Nachmittag bei schönem Wetter gemeinsam auf dem Spielplatz im Rosengarten zu verbringen.
Wir können uns austauschen, gegenseitig helfen oder einfach auf der Bank sitzen und einen Augenblick die Ruhe genießen.

Der Bollerwagen ist ein Spielmobil des CVJM Berlin in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Reinickendorf. Er bietet unterschiedliche Spiele für draußen, Bastelmaterialien und Bewegungsspiele.

Wir freuen uns auf Euch!
Jeanette Schüler, Familienpunkt Reinickendorf

Unsere nächsten Termine:
10. April, 15. Mai, 29. Mai, 12. Juni 2019 immer zwischen 15 und 18 Uhr.
Ort:
Spielplatz hinter der Segenskirche in der Auguste-Viktoria-Allee 17
dt poln kiezgeschirr web

Oft wurde der Wunsch an uns herangetragen, dass auch bei Veranstaltungen im Freien nachhaltig produziertes Geschirr verwendet werden sollte. Dieses Anliegen traf bei uns auf offene Ohren, denn auch wir versuchen seit langem möglichst wenig Einweg zu verwenden. Glücklicherweise wurde im vergangenen Jahr ein von uns gestellter Antrag in der Aktionsfondsjury positiv beschieden. Nach einiger Recherchen haben wir uns für ein Produkt entschieden. Hierbei waren neben der Langlebigkeit auch die Recycelbarkeit ausschlaggebend. Nun stehen dem Kiez insgesamt je 40 Tassen/Becher, Schüsseln und Teller zur Verfügung.

Wer das Geschirr live erleben möchte, sollte zu unserem nächsten Nachbarschaftspicknick kommen. Die Einladung wird selbstverständlich auch über den QM Verteiler geschickt. Wir freuen uns auf Euch.

Ulrich Droske
Deutsch-Polnisches Hilfswerk e.V.


viktori kommunikation fruehling 2019 s1Im aktuellen Kiez-Magazin des Projekts „Nachbarn machen Medien“ dreht sich alles um das Thema Kommunikation.

VIKTORI entsteht von und mit den Menschen aus dem Auguste-Viktoria-Kiez und erscheint alle drei Monate. Das Magazin ist kostenlos u.a. im Quartiersbüro, in Einrichtungen und an weiteren  zentralen Orten im Kiez erhältlich. Das PDF zum Download gibt es hier.

VIKTORI wird mit Mitteln des Quartiersmanagements Auguste-Viktoria-Allee aus dem Programm Soziale Stadt finanziert.

>> VIKTORI, Ausgabe Frühling 2019 (PDF, 4 Mb)

Claudia Mattern & Gabriele Schäfer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
alle d fragen2 web
Schüler/-innen der Max-Beckmann-Oberschule mit Kurs-Leiter Dr. André Schneider (4.v.li.)
vor der Charité.


Zum regen Austausch hatte das Charité Facility Management (CFM) auf dem Gelände des Virchow-Klinikums am Donnerstag, den 21. Februar 2019 die am „Allee der Fragen“-Projekt beteiligten Max-Beckmann-Oberschüler/-innen eingeladen.
In den Gesprächen wurde rasch deutlich, wie elementare philosophische Fragen immer wieder Berührungspunkte mit dem medizinischen Sektor aufweisen.

planung juna 02 2019 web
Ideensammlung: Teilnehmer/-innen an der Planungswerkstatt für das neue Jugend-
und Nachbarschaftszentrum


Am 31. Januar 2019 fand im Jugendcafé Laiv die 2. Werkstatt für ein neues Jugend- und Nachbarschaftszentrum statt. In entspannter Atmosphäre brachten sich zahlreiche Anwohner/-innen sowie weitere im und für den Kiez Aktive mit viel Engagement bei der Planungswerkstatt für die neue Einrichtung mit ein. Ganz toll war auch die Beteiligung vieler Kinder und Jugendlicher, die sich für ihre Wünsche und Vorstellungen stark machten!
Auf Grundlage einer umfangreichen Bedarfsermittlung und einer Ideenwerkstatt, wurden im nächsten Schritt gemeinsam mögliche Varianten für das Gebäude besprochen und Prioritäten bestimmt. Die Ergebnisse der Beteiligung fließen nun in die Konzepterstellung mit ein und werden im Sommer der Öffentlichkeit präsentiert. Ein Termin steht noch nicht fest, wird aber zeitnah bekanntgegeben. Interessierte sind jetzt schon herzlich eingeladen teilzunehmen!

Die Planungen für das Jugend- und Nachbarschaftszentrum werden über das Programm „Soziale Stadt“ finanziert.

gewerbenetzwerk web
Sebastian Bodach, Torsten Wiemken und Lea Ouardi mit der neuen Gewerbekarte.

Schon seit rund anderthalb Jahren arbeitet das Gewerbenetzwerk „Wir für Euch“ gemeinsam an diversen Marketing-Aktionen, um den Gewerbestandort rund um die Auguste-Viktoria-Allee bekannter zu machen und zu profilieren. Die letzte große Maßnahme war die Gewerbekarte „Auguste-Kiez an der Scharnweberstraße“, über die bereits in vorherigen Newslettern berichtet wurde und bei der mehr als 100 Gewerbetreibende im Quartiersmanagementgebiet teilnahmen.

planungswerkstatt ava jan19

Am 31. Januar 2019 fand im Jugendcafé Laiv die 2. Werkstatt für ein neues Jugend- und Nachbarschaftszentrum statt, wieder toll organisiert von bwgt e.V. In entspannter Atmosphäre brachten sich zahlreiche Anwohnerinnen und Anwohner sowie weitere im und für den Kiez Aktive mit viel Engagement bei der Planungswerkstatt für die neue Einrichtung mit ein. Ganz toll war auch die Beteiligung vieler Kinder und Jugendlicher, die sich für ihre Wünsche und Vorstellungen stark machten!

Bürgerversammlung am Donnerstag, den 31. Januar 2019 um 16.30 Uhr im Jugendcafé Laiv

erste ideenwerkstatt 2018 web
Ideensammlung auf dem Treffen im November 2018.

Das erste Treffen im November fand ebenfalls in den Räumlichkeiten des Jugendcafé Laiv der erste Workshop für ein neues Jugend- und Nachbarschaftszentrum statt. Bei diesem Treffen hatten Anwohner/-innen sowie Nutzer des Jugendcafés Laiv gemeinsam mit dem Träger bwgt e.V. die Gelegenheit, sich erste Gedanken über die konkrete Nutzung von bestimmten Räumen zu machen. bwgt e.V. wird aus den Ergebnissen ihrer umfangreichen Befragung und der Ideenwerkstatt räumliche Konzeptvarianten erstellen.

8711 Winterspielplatz CopyrightBA web

Beeindruckt von der großen Resonanz auf das neue Angebot „Winterspielplatz“ zeigte sich Bezirksstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) nach der Premiere am Sonntag in der Sporthalle der Reineke-Fuchs-Grundschule. Eine große Zahl von Familien mit Kindern zwischen drei und zehn Jahren waren der Einladung zu Sport und Spaß am Nachmittag gekommen. Unter Anleitung erfahrener Übungsleiterinnen und Übungsleiter des BFC Alemannia konnten Kinder ohne oder gemeinsam mit ihren Eltern spielen und an verschiedenen Stationen turnen.

qr prios web
Kennzeichnen, was wichtig ist: der Quartiersrat bewertet Vorschläge

Im Dezember fand sich der Quartiersrat zum letzten Mal in diesem Jahr im Gemeindesaal der St. Rita ein. Nachdem das Gremium im Oktober und November sich über neue Bedarfe für den Kiez ausgetauscht hatte, hatte es nun die Aufgabe zu den Schwerpunktthemen Ergänzungen zu machen und schließlich zu priorisieren.

Das QM-Team hatte im Gegensatz zu den Workshops aus dem letzten Jahr einen Zwischenschritt eingebaut. Die Mitglieder des Quartiersrates hatten die Möglichkeit selbst grobe Projektideen zu erstellen, die das QM-Team zu konkreten Projektskizzen ausarbeiten und diese im Februar dem Gremium zur Abstimmung vorlegen wird. Zudem wird über die Verlängerung der Projekte abgestimmt, die aktuell auslaufen u.a. Lesefestival, Lichtergalerie, Gewerbenetzwerk, Ehrenamtsnetzwerk Schule – Kiez und Nachbarschaftsaktionen.

vernissage kiezkoeniginnen web
Ausstellungseröffnung im Quartiersbüro

KIEZKÖNIGINNEN ist die künstlerische Umsetzung des intergenerativen, transkulturellen Projekts „Haltung bewahren“, das der Verein dritter frühling e.V. unterstützt vom Fonds „Demokratie leben!“ initiiert hat.
Im Rahmen der Reihe „Kunst I Werk I Quartier“ bot das Quartiersmanagement ihre Räumlichkeiten für die Ausstellung an, die am 18. Dezember eröffnet wurde. Viele interessierte Menschen aus dem Kiez kamen vorbei, um die Kunstwerke der Mädchen und Frauen auf sich wirken zu lassen.
Gezeigt werden farbige Drucke und Collagen zum Thema „Weibliche Stärken“, die Frauen unterschiedlicher Generationen und Nationalitäten innerhalb der Workshopreihe KIEZKÖNIGINNEN im Interkulturellen Mädchen- und Frauentreff gestaltet haben.

baenke reineke schule web
Die Bänke sind der Anfang der Schulhof-Verschönerung

Nun geht´s auch auf dem Schulhof der Reineke-Fuchs-Grundschule los. Das Gartennetzwerk „Grüne Auguste“ plante hier gemeinsam mit der Schule neue Sitzgelegenheiten, kleine Spielgeräte und neue Pflanzen.
Die beauftragte Landschaftsbaufirma hat in der letzten Woche mit den Arbeiten begonnen. Wir freuen uns, dass der Schulhof für Kinder und Lehrer nun noch einladender wird! Die Eröffnung ist dann im Frühling geplant.

Das Projekt „Grüne Auguste“ und somit auch die Verschönerung des Schulhofs werden aus Mitteln des Quartiersmanagements finanziert.
befuellte stiefel web

Die Gewerbetreibenden vom Gewerbenetzwerk „Wir für euch - Augustekiez an der Scharnweberstraße“ haben gemeinsam mit dem Nikolaus die Stiefel der Kinder im Kiez befüllt. Zahlreiche Kinder im Alter von 0 bis 10 Jahren hatten dazu einen geputzten Stiefel im Büro des Quartiersmanagements abgegeben. Mit Unterstützung der Gewerbetreibenden befüllte der Nikolaus die abgegebenen Stiefel und verteilte Sie in die teilnehmenden Geschäfte. Die Kinder machten sich dann am Nikolaustag mit Ihren Eltern auf die Suche nach Ihrem Schuh. Insgesamt beteiligten sich 22 Gewerbetreibende an der erfolgreichen Aktion und viele von Ihnen berichteten über strahlende Kinderaugen und freuten sich über die gelungene Aktion. Ganz nebenbei entdeckten viele Eltern auch wie vielfältig die Geschäfte im Quartier doch sind.

Das Projekt „Gewerbenetzwerk“ wird aus Mitteln des Quartiersamanagements Auguste-Viktoria-Allee finanziert.
quartiersrat
Quartiersratssitzung im Gemeindesaal der St. Rita

Der neu gewählte Quartiersrat war gefragt, denn es ging in dieser Sitzung wieder um neue Bedarfe und Projektideen. Im Workshop wurde konkret über die Handlungsfelder Bildung, Ausbildung, Arbeit und Wirtschaft gesprochen. Unsere Quartiersräte fanden sich zahlreich zu diesem Termin im Gemeindesaal der St. Rita ein und waren wie immer sehr engagiert.

Kiezgewerbekarte 1

>> Komplette Karte (weboptimiertes PDF)

„Das Gewerbe unterstützen und entwickeln, den Standort gemeinsam vermarkten und profilieren, Leerstände mit neuen Angeboten beleben“ – zu diesen Themen arbeitet das Gewerbenetzwerk „Wir für Euch“. Und ganz in diesem Sinne steht auch die neue Gewerbekarte, die Ende November erschienen ist.

lichterg 6
Rabimmel, rabammel, rabumm: Lichterlauf im AVA-Kiez

Jung und Alt waren am Montag, den 12. November zum „Lichterlauf“ zusammengekommen, der vom Familienpunkt Reinickendorf und dem Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee organisiert wurde. Mit dabei waren die KITAs Stadtperlen, Hakuna Matata und Kuddelmuddel sowie der Interkulturelle Mädchen- und Frauentreff, die Max-Beckmann-Oberschule, der Verein Freunde alter Menschen e.V. und das Wohnaktiv der Gewobag.

kein Abseits! e.V. holt die Kinder aus der Quäkersiedlung mit ins Boot zur kreativen Zukunftswerkstatt

Diesen Herbst startete kein Abseits! e.V. mit dem vom Quartiersmanagement geförderten Projekt „Bewegungs- und Freizeitangebote in der Quäkersiedlung“. Da es - was Freizeitaktivitäten für Kinder in der Quäkersiedlung betrifft - noch Luft nach oben gibt, wird der Verein in den nächsten zwei Jahren vor Ort neue Angebote schaffen.

schulgarten2
Können auch von Kita-Gruppen genutzt werden: Pflanz-Beete im neuen Schulgarten.

Im Rahmen des Quartiersmanagement-Projektes „Grüne Auguste“ wurde in den zurückliegenden Monaten gemeinsam mit der Schulleitung der Max-Beckmann-Oberschule der neue Schul- und Kiezgarten auf den Weg gebracht. Mitte November begannen die Arbeiten für den Schulgarten auf dem Gelände der Max-Beckmann-Oberschule. Zunächst zählten dazu vorrangig das Zurückschneiden von altem Gestrüpp und die Bodenbearbeitung. Auch das entsorgen von Schuhen, die eine hier ansässige Fuchsfamilie gesammelt hatte, gehörte dazu. Ihr Bau im hinteren Bereich bleibt aber weiterhin geschützt.

Foto Workshop nl
Spielerisch lernen: Schüler/-innen der Max-Beckmann-Oberschule beim Teamspiel

Während der ersten Novemberwochen veranstalteten die Beteiligungsfüchse mit den 8. Klassen der Max-Beckmann-Oberschule die Lernen durch Engagement (LdE) Grundlagenfahrten im Haus Holon in Reinickendorf-Konradshöhe.
An zwei Projekttagen wurden in drei Durchgängen mit jeweils zwei Schulklassen den Schüler/-innen ein spielerischer Einstieg in das Thema „Lernen durch Engagement“ geboten. Klassen, die wollten, konnten auch im Haus übernachten und bekamen so noch ein spannendes Abendprogramm dazu.

herbstfest
Schnippeln, kochen, essen: zum Herbstfest gab es zwei Suppen, die gemeinsam zubereitet wurden.

Vormittags um halb 11 ist es soweit: Die Nachbarschaftsaktionen treffen sich im Albert-Schweitzer-Haus. Schnell werden die Einkäufe ausgepackt und noch kurz diskutiert, wie viele Karotten in die Suppe gehören, dann geht das Schnippeln und Hacken los.
Heute soll es Kürbis-Suppe und rote-Linsen-Suppe, also orangene, herbstige Fuchs-Suppen, auf dem Stadtplatz Quäkersiedlung geben, vom Kiez für den Kiez!

laiv 3d 2
Fantasie trifft Technik

Eine Woche lang tüftelten 20 Kinder und Jugendliche im Jugendcafé Laiv im Auguste-Viktoria-Kiez in Reinickendorf gemeinsam daran, was ihre Vorstellungen eines neuen Jugendzentrums sind und wie sie umgesetzt werden können. Anlass war der geplante Neubau des Laiv in den nächsten Jahren, der von bwgt e.V. und dem Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee konzeptionell begleitet wird.

Anwohner/-innen aus dem AVA-Kiez machen sich Gedanken über ein neues Jugend- und Nachbarschaftszentrum

2018 versammlung nachbarschaftszentrum
Welche Räume werden benötigt? Darüber sprachen Jugendliche und Erwachsene im Jugendcafé Laiv.


Berkant steht vor der Leinwand, sein Blick ist zum Publikum gerichtet, das ihm interessiert zuhört. Während er den Zuhörer/-innen die Ergebnisse präsentiert, schweift sein Blick immer wieder zur 3D Animation, die im Rahmen des Workshops „3D-Traumstadt“ entstanden ist. Kinder und Jugendliche haben sich nämlich in einem einwöchigen Ferienprogramm des Meredo e.V. Gedanken über die räumliche Gestaltung eines Jugendzentrums gemacht. Berkant stellte das Ergebnis der Arbeit nun in der Ideenwerkstatt vor.

2018 nikolausaktion
>> Flyer

Die Gewerbetreibenden vom Gewerbenetzwerk "Wir für euch - Augustekiez an der Scharnweberstraße" befüllen die Nikolausstiefel der Kinder im Kiez. Kinder bis 10 Jahre können vom 27. bis 29. November von 10 bis 17 Uhr einen geputzten Stiefel im Büro des Quartiersmanagements in der Graf-Haeseler-Straße 17 abgeben. Der Nikolaus wird die abgegebenen Stiefel befüllen und in die teilnehmenden Geschäfte bringen.Bei der Abholung des Stiefels muss sowohl das Kind als auch ein Elternteil anwesend sein. Flyer zur Aktion gibt´s bei uns im Büro. Wir freuen uns auf euch!

Am Mittwoch, den 28.11.2018 von 17-19 Uhr im Jugendcafé Laiv, Auguste-Viktoria-Allee 16c

ideenwerkstatt laiv nov2018Im Quartier Auguste-Viktoria-Allee soll ein neues Jugend- und Nachbarschaftszentrum entstehen!
Im relativ großen und dicht besiedelten QM-Gebiet Auguste-Viktoria-Allee gibt es nur wenige Räumlichkeiten für soziale Aktivitäten. Insbesondere für die Jugendlichen bestehen mit dem interkulturellen Mädchentreff und dem Jugendcafé Laiv nicht genügend wetterunabhängige Einrichtungen im Quartier. Bei Letzterem ist aufgrund der räumlichen Knappheit und des baulichen Zustandes, eine komplette Neugestaltung für die Aufrechterhaltung der pädagogischen Arbeit unabdingbar. Für die soziale Infrastruktur ist es aufgrund des Raummangels, aber auch im Hinblick auf die Wachstumsprognosen im Stadtteil folglich immens wichtig, geeignete Standorte vielseitig zu nutzen.

18056 QM AVA Quartiersratsitzung 91 web


Bei der ersten Sitzung des neugewählten Quartiersrates am 16.10.2018 ging es direkt hoch her: Etwa 35 Mitglieder des Quartiersrates versammelten sich in den Räumen der Gemeinde St. Rita, um gemeinsam zu besprechen, welche Schwerpunkte sie für die Arbeit des Quartiersmanagement sin den nächsten zwei Jahres setzen wollen.
In immer wieder wechselnden Zusammensetzungen wurde heiß diskutiert. Themen waren: „Nachbarschaft, Integration, Vernetzung, Beteiligung, Gemeinwesen, Einbindung von Partnern“

Am Montag, den 12.11.2018 ab 16.45 Uhr

Lampionumzug web


Jung und Alt sind herzlich zum „Lichterlauf“ eingeladen, der vom Familienpunkt Reinickendorf und dem Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee organisiert wird. Unterstützt werden sie dabei von den KITAs Stadtperlen, Hakuna Matata und Kuddelmuddel sowie dem Interkulturellen Mädchen- und Frauentreff, der Max-Beckmann-Oberschule, dem Verein Freunde alter Menschen e.V. und dem Wohnaktiv-Haus der Gewobag. Der sternenförmige Laternenumzug beginnt an mehreren Orten im Quartier und führt entlang der Lichtergalerie zum Nachbarschafts- und Lesegarten an der Stadtteilbibliothek.

Stiftesammeln web


Der Letteplatz hat es vorgemacht, wir machen es nach, und sammeln Stifte für einen guten Zweck. Die Stifte werden an die Firma terracycle gesendet, die daraus Plastikkügelchen herstellt, welche man wiederum für die Herstellung neuer Gebrauchsgegenstände einsetzt.
Dafür hatte unsere Anwohnerin und Mitglied der Aktionsfondsjury Christiane Heider einen Antrag für Fördermittel gestellt und Plastikkisten angeschafft. In diesen Kisten sollen nicht mehr schreibfähige Stifte gesammelt werden. Jeweils eine Kiste steht bereits im Quartiersmanagementbüro, bei Wohn!Aktiv, in der Herrmann-Schulz-Grundschule und in diversen Kitas. Weitere Sammelorte sollen noch folgen.
Falls Sie also leere Kulis, Marker etc. haben und nicht wissen, was damit geschehen soll, gerne bei uns in der Graf-Haeseler-Straße 17 abgeben.
Auf Wunsch der Antragstellerin wird der Erlös (1 Cent pro Stift) für die Kinder- und Jugendarbeit des Deutsch-Polnischen Hilfswerks hier im Kiez gespendet.

Inzwischen haben sich einige Einrichtungen im Kiez bereit erklärt, sich an der Aktion zu beteiligen. Falls auch Sie Interesse haben an der Aktion teilzunehmen und auch Ihren Beitrag für die Umwelt leisten möchten, fragen sie einfach im Büro des Quartiersmanagements nach.

An folgenden Orten könne sie die Kisten finden:
  • Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West (Auguste-Viktoria-Allee 29 – 31),
  • EDEKA (Quäkerstraße 2),
  • Schulstation Reineke-Fuchs-Grundschule (Foxweg 15),
  • Piris (Auguste-Viktoria-Allee 51A),
  • Hermann-Schulz-Grundschule (Kienhorststraße 67),
  • Jugendcafe LAIV (Auguste-Viktoria-Allee 16c),
  • Hort Reineke-Fuchs-Grundschule
  • Victoria`s Cafe (Auguste-Viktoria-Allee 81),
  • Cafe Lichthaus (Ollenhauer Str. 99),
  • Wohnaktiv (Zobeltitzstraße 117),
  • Cooperative Mensch (Kienhorststraße 46 – 50).
Bildchen Aktionsfonds web

Die Aktionsfondsjury hatte in der Sitzung am 2. Oktober wieder einiges zu entscheiden. Die Anträge waren zwar sehr unterschiedlich, alle haben aber das Ziel Begegnung zu schaffen, Nachbarn zusammenzubringen und dabei etwas gemeinsam zu erleben.

Der Familienpunkt in der Zobeltitzstraße stellte für einen Laternenumzug den ersten Antrag an diesem Abend vor. Sie wollen nicht nur Kinder für diesen Laternenumzug gewinnen, Erwachsene und Senior/-innen können sich genauso an diesem Lauf beteiligen und gerne ihre Laternen mitbringen. Ziel ist der neu entstandene Lese- und Nachbarschaftsgarten an der Stadtteilbibliothek. Die Teilnehmer/-innen werden dort am Ende ihres Spaziergangs mit Punsch und einer kleinen Verpflegung empfangen. Anschließend liest der ehemalige Leiter der Stadtteilbibliothek Herr Schultze, passend zum Anlass, Geschichten vor. Zusätzlich wird ein Ney-Spieler besinnliche Töne aus seinem Blasinstrument zum Besten geben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok