Herzlich Willkommen auf der Website des neuen Quartiersmanagementgebietes Klixstraße / Auguste-Viktoria-Allee!

 

Das Quartiersmanagement-Team hat am 01. April 2016 mit der Arbeit begonnen. Hier finden Sie Informationen zum Förderprogramm Soziale Stadt, zu den ersten Schritten im QM-Gebiet Klixstraße / Auguste-Viktoria-Allee und zu Beteiligungsmöglichkeiten. Falls Sie Anregungen, Fragen oder Ideen haben, schreiben Sie uns einfach eine Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen uns im Quartiersbüro.

>> Info-Flyer

Am Samstag, den 5. Mai um 14 Uhr

An der Auguste-Viktoria-Allee entsteht eine neue grüne Oase, die zum Lesen und Verweilen einlädt: der Nachbarschafts- und Lesegarten an der Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West. Er wird, den Wünschen und Bedarfen der Nutzerinnen und Nutzer entsprechend, mit Sitztribünen und Hochbeeten umgestaltet. Der Garten lädt Gäste der Bibliothek und alle anderen kleinen und großen Nachbarinnen und Nachbarn rund um die Auguste-Viktoria-Allee fortan nicht nur zum Lesen und Entspannen, sondern auch zum Gärtnern ein. Ermöglicht wird er im Rahmen des Quartiersmanagement-Projektes „Grüne Auguste“ in Kooperation mit der Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West und dem Bezirksamt Reinickendorf durch den Träger bwgt e.V. mit Fördermitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“, die dem Quartiersmanagement Auguste-Viktora-Allee zur Verbesserung des Stadtteils zur Verfügung stehen.

Der Lese- und Nachbarschaftsgarten wird im Rahmen des Tages der Städtebauförderung am Samstag, den 5. Mai um 15 Uhr eröffnet. Der Rollrasen muss erst noch anwachsen, deshalb finden die Feierlichkeiten erstmal rund herum, in der Bibliothek und davor statt. Neben einem Nachbarschaftspicknick mit Lesung gibt Musik und diversen Mitmachangeboten für Groß und Klein. Beginn ist um 14 Uhr.

Eröffnung Nachbarschafts- und Lesegarten
Wann? Sa, 05.05.2018, 14 Uhr
Wo? Stadtteilbibliothek Reinickendorf-West, Auguste-Viktoria-Allee 29-31, 13403 Berlin
lesefestival augusteWorkshopreihe zum praxisorientierten Selbstverlegen

Der dreiteilige Workshop, der im Rahmen des Lesefestivals „Sag, Auguste! – Lesen und lesen lassen im Kiez“ stattfindet, widmet sich dem Thema des Self-Publishing und richtet sich an alle Interessierten im Auguste-Viktoria-Allee-Kiez, die ihre Werke publizieren möchten. Zusammen mit den erfahrenen Autor/-innen Bernd Daschek, Dana Müller und Cornelia Franke werden Herausforderungen, Möglichkeiten und Probleme sowie Lösungen des Self-Publishen diskutiert.

Für das Projekt „Musikfestival Scharnweberstraße“ wird ein Projektträger gesucht, der in der Geschäftsstraße ein Musikfestival initiiert, welches in Läden, Leerständen, soziokulturellen Einrichtungen und an ungewöhnlichen Orten stattfindet und Gewerbetreibende, das Gewerbenetzwerk, Akteure aus dem Quartier sowie interessierte Anwohner/-innen einbindet. Ziel ist es, jährlich an einem zentralen Termin mit Konzerten zu initiieren.

Bewerbungsschluss: Montag, 30. April 2018, 12 Uhr (erforderliche Unterlagen: Projektskizze und Finanzplan)

>> detaillierte Ausschreibung (PDF)
qr sitzung maerz18

Die Quartiersratssitzung im März stand ganz unter dem Motto „Kiezmedizin und Gesundheit“. Dazu hatte das Quartiersmanagament-Team Dr. med. Wolfram Herrmann von der Charité eingeladen.
Am Institut für Allgemeinmedizin der Charité-Universitätsmedizin Berlin ist man der Meinung, dass die Berücksichtigung der sozialen Umwelt der Patient/-innen Aufgabe aller Hausärzt/-innen ist. Daher wurde das Wahlpflichtfach „Kiezmedizin erleben und gestalten“ entwickelt, in dem die Studierenden Ansätze der Gemeindeorientierung und Primärversorgung kennenlernen können und vor allem selbst anhand eines Planungsraumes in einem Berliner Kiez ausprobieren können.

Weitere Termine zwischen Mai und Oktober

cvjm mobil

In der wärmeren Jahreszeit trifft man das Familienzentrum „Familienpunkt“ aus der Zobeltitzstraße auch als mobiles Elterncafé auf vier Rädern unterwegs im Stadtteil an. Gemeinsam mit unseren Freunden vom Bollerwagen laden wir alle Familien des Kiezes ein, einen Nachmittag bei schönem Wetter gemeinsam auf dem Spielplatz im Rosengarten zu verbringen.

Beispiel Kiezgewerbekarte2Das vierte Treffen des Gewerbenetzwerkes fand diesmal im Quartiersbüro in der Graf-Haeseler-Straße statt.
Besprochen wurden vor allem Details über die Erstellung einer Kiezkarte, die das Gewerbe im Stadtteil abbildet. Während des Treffens ging es darum, sich zur genauen Ausgestaltung der Gewerbekarte zu verständigen und  geeignete Illustrator/-innen und Grafiker/-innen für die Zusammenarbeit zu finden.

Ziel der Gewerbetreibenden ist es, auf die Geschäfte, Dienstleister und Gastronomen im Kiez aufmerksam zu machen und sie vor allem den Anwohner/-innen stärker ins Bewusstsein zu rücken. So soll der Standort gemeinsam vermarktet und das Gewerbe im Gebiet gestärkt werden.

Die Umsetzung der Kiezgewerbekarte wird mit Fördermitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“ ermöglicht. Die Gewerbetreibenden verständigten sich aber auf ein Modell der Ko-Finanzierung und werden somit einen Teil der Kosten mitfinanzieren.

Das Projekt „Gewerbenetzwerk“ wird aus Mitteln des Quartiersmanagements Auguste-Viktoria-Allee gefördert.
laiv1

Von weitem wehte der Grillgeruch bereits auf die Straße und die Musik, die aus den Lautsprechern hallte, lockte die Menschen auf das Areal des Jugendcafé Laiv. Am Eingangstor wurde man freundlich mit heißen Getränken begrüßt, was den Besucher/-innen bei den kalten Temperaturen sehr entgegenkam.
Vorbei am Spielmobil von „kein Abseits e.V.“ und an den Grillmeistern, die gekonnt mit ihren Grillutensilien hantierten, war man bereits mittendrin im ersten Nachbarschaftsfest im Rahmen des Projektes „Nachbarschaftsaktionen“. Ehrenamtliche Anwohner/-innen und Menschen die im Kiez arbeiten, hatten gemeinsam mit Geraldine Mormin, der Projektleiterin, in den Wochen davor das Fest für die Nachbarschaft organisiert. Als Resultat dieser langen Planungszeit kam ein buntes Programm zustande, das die Teilnehmer/-innen an diesem schönen Nachmittag unterhalten hat.

ideen ava webLiebe Nachbarinnen und Nachbarn, Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Jahr gibt es die Möglichkeit über den Aktionsfonds Sachmittel für verschiedene Vorhaben zu beantragen, die die Nachbarschaft stärken, die Stadtteilkultur beleben, das ehrenamtliche Engagement beflügeln und Begegnung schaffen.
Im letzten Jahr wurden aus dem Aktionsfonds insgesamt 17 Aktionen und kleinere Projekt finanziert. Einige dieser Aktionen werden in diesem Jahr weiterhin fortgeführt. Falls sie auch eine Idee haben, aber nicht so recht wissen, wie sie diese Idee umsetzen sollen, sprechen sie uns jederzeit an und wir unterstützen sie dabei. Die Anträge für den Aktionsfonds finden sie auf unserer QM-Webseite. Dieser Fördertopf stellt auch dieses Jahr 10.000 Euro zur Verfügung und pro Antrag können maximal 1.500 Euro für Sachmittel beantragt werden.

Ein gutes Angebot an Geschäften ist wichtig für einen lebendigen Kiez. Aus diesem Grund hat der Quartiersrat das Projekt "Gewerbenetzwerk Auguste-Viktoria-Allee" auf den Weg gebracht. Mithilfe des Trägers LOKATION:S entwickeln die im Kiez ansässigen Händler Vermarktungsstrategien und organisieren gemeinsame Aktionen wie z.B. die Nikolaus-Aktion im Dezember.

Um die Gewerbetreibenden im Kiez bekannter zu machen, werden wir zukünftig auf unserer Webseite Einzelhändler porträtieren. Diesmal geht es um Joachim Telle, der in der Schrnweberstraße ein Versicherungsbüro betreibt.


Das richtige Paket für jede Situation und jede Person

telle1
Joachim Telles Büro in der Scharnweberstraße


Joachim Telle schaut von seinem Bürostuhl direkt auf die Scharnweberstraße. Das WWK Versicherungsbüro des 59jährigen liegt nun seit 8 Jahren gut für seine Reinickendorfer Kundschaft erreichbar in der belebten Einkaufsstraße.

Ursprünglich studierte er Kunstgeschichte, Geschichte und klassische Archäologie, orientierte sich dann jedoch um und machte eine Berufsausbildung zum Versicherungsfachmannm. Seit 24 Jahren ist Herr Telle im Geschäft, vor der WWK war er für eine andere Versicherungsgesellschaft tätig. Bei der WWK bietet er nun Versicherungen aller Art an und ist auf Immobilien- und Baufinanzierung, betriebliche Altersvorsorgen sowie Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen spezialisiert. Als besonderen Service bietet sein Büro zudem eine Kooperation mit einem Kfz-Zulassungsdienst, die sich mittlerweile gut etabliert hat und sich bei den Kunden hoher Beliebtheit erfreut.

logo leitlinien buergerbeteiligung senstadtwohn

Unter dem Motto „Gemeinsam Stadt machen“ können interessierte Berlinerinnen und Berliner ab sofort an der Entwicklung der Leitlinien für Bürger*innenbeteiligung an der Stadtentwicklung  mitwirken. Dazu wurde von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen die neue Informations- und Beteiligungswebsite https://leitlinien-beteiligung.berlin.de eingerichtet.

Wir suchen für mindestens 8 Wochen ab sofort engagierte Studierende, die uns als relativ neues Quartiersmanagementgebiet in der Nähe des Kurt-Schumacher-Platzes unterstützen.

Das bieten wir:
In einem interdisziplinären und kollegialen Team bieten wir einen umfassenden Einblick in die diversen Tätigkeiten eines Quartiersmanagements, so u.a. in das Förderverfahren des Programms Soziale Stadt, die Entwicklung und Begleitung bedarfsorientierter soziokultureller Projekte, die Organisation und Koordination der Quartiersentwicklung, die Bewohneraktivierung sowie Bürgerbeteiligung.

Deine Möglichkeiten:
Die tägliche Arbeit beinhaltet vielfältige Tätigkeiten, u.a. die Begleitung von Bürgergremien, die Teilnahme an Abstimmungs- und Vernetzungsrunden mit Einrichtungen, Institutionen vor Ort, aber auch mit Fachämtern des Bezirksamts Reinickendorf und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Du kannst Deine eigenen Ideen aktiv einbringen, so z.B. bei der Öffentlichkeitsarbeit, der Bürgeraktivierung und der Veranstaltungsorganisation.

Anforderungen an Dich:
Interesse an Stadtentwicklung, Bürgerbeteiligung und sozialen Themen
interkulturelle Kompetenzen
Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit und Engagement
sicherer Umgang mit Office-Software, InDesign ist wünschenswert

Zeitraum:
Fortlaufend, mind. für die Dauer von 8 Wochen

Bewerbung:
Bitte als pdf mit Angabe des gewünschten Praktikumzeitraums an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wenn Du Fragen hast, melde Dich gerne per E-Mail oder telefonisch bei uns: Tel. (030) 670 64 999.

Sare Özer, Adem Erenci, Sebastian Bodach
Quartiersmanagement-Team

 

wortfinderNachdem im Rahmen des Quartiersmanagement zu  mehr Begegnungen und mehr Kultur im Kiez „Auguste-Viktoria-Allee“ aufgerufen wurde, ist im September 2016 die Schreibgruppe „WORTFINDER“ von den Anwohnerinnen Christine Lippmann und Silvia Steinmann ins Leben gerufen worden.

Seit dem haben sich schon Einige getraut. Und genau das ist der Sinn. Denn es ist gar nicht so einfach, die im stillen Kämmerlein entstandenen Texte wildfremden Menschen mit zu teilen, darüber zu diskutieren und zu lernen.

Kostproben ihres Schaffens stellen die WORTFINDER im Rahmen des Schreib- und Lesefestival „Sag, Auguste!“ mit einer Lesung in der Stadtteilbibliothek Reinickendorf West vor.

Interesse geweckt? Die WORTFINDER können noch Mitstreiter/-innen gebrauche. Also nur Mut! Die Gruppe trifft sich immer am letzten Dienstag im Monat von 10 bis 12 Uhr in der Stadtteilbibliothek Reinickendorf West, Auguste-Viktoria-Allee 29-31.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt stellt bestimmten Kiezen in Berlin Geld zur Verfügung, um dort die Lebensverhältnisse zu verbessern. Damit das Geld gut eingesetzt wird, gibt es das sogenannte Quartiersmanagement. Es gibt in den Quartiersmanagementgebieten ein festes Team und verschiedene Gremien. Eine Erklärung der wichtigsten Begriffe finden Sie >>hier.

 

Unser Film erklärt auf einfache Weise, was Quartiersmanagement bedeutet:

 

was ist qm