Siebte Sitzung der Aktionsfondsjury

Am Donnerstag den 06. April 2017 fand die siebte Sitzung der Aktionsfondsjury statt. Unter den Gästen war unter anderem das Bezirksamt Reinickendorf vertreten. Dietrich Schoof, zuständig für die „Sozialraumorientierte Planungskoordination“, nahm an der Sitzung teil. Die Aktionsfondsjury stimmte der Umsetzung von drei Projekten zu.


Nach einer kurzen Begrüßung und der obligatorischen Protokollkontrolle hatten unsere vier Antragsteller die Möglichkeit, die Jury von ihrem Vorhaben zu überzeugen. Frau Paetzel, Leiterin der Mark-Twain-Grundschule, beantragte Sachmittel für ein Fest für die Wiedereröffnung der Schulsporthalle. Das Albert-Schweitzer-Haus will seinen Nachbarschaftstreff bekannter machen und mit einer gemeinsamen Kochaktion dafür werben. Der Familienpunkt wird mit dem Elterncafe mobil und steuert mit einem Lastenfahrrad verschiedene Orte im Kiez an, um noch mehr Eltern zu erreichen. Im Gepäck haben sie Kaffee, Kuchen und auch Sitzmöglichkeiten, sowie Infomaterial. Diese Anträge wurden seitens der Jury angenommen.
Die Aktion „AVA blüht“ konnte leider die Aktionsfondsjury nicht überzeugen. Die Bedenken wegen Vandalismus und Müll waren zu groß.
Wir wünschen den Antragstellern einen guten Start und bedanken uns für ihr Engagement und Interesse.


Das nächste Treffen der Aktionsfondsjury findet am Donnerstag, den 04. Mai  2017 um 18 Uhr im Büro des Quartiersmanagement statt.                                 


Ihr QM-Team

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok