FotoLesung1


Literarischer Kiezspaziergang entlang der Auguste-Viktoria-Allee

Am Sonntag, den 06. August eröffnete die Lesesaison 2017 in Reinickendorf-West. Bei der ersten Lesung, die mit dem geplanten Lesefestival im Oktober ihren krönenden Abschluss findet, wurde ein literarischer Kiezspaziergang entlang der Auguste-Viktoria-Allee angeboten.
Die Idee dabei: Nachbarn zeigen AutorInnen den Kiez, örtliche Einrichtungen wie die Eisdiele Schober werden besucht, und die eingeladene Autorin liest an einzelnen Haltepunkten entlang der Allee aus ihren Texten. Dabei war jeder eingeladen mit den Nachbarn und der Künstlerin ins sonntäglich-gemütliche Gespräch zu kommen. Als hochkarätigen literarischen Gast wurde die diesjährige Preisträgerin des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft: Ulrike Almut Sandig eingeladen!


Die Autorin lebt in Berlin und hat nicht nur ein Gespür für eigene Texte, sondern sie vermag es auch klassische Märchen, wie etwa Schneeweißchen und Rosenrot zu aktualisieren und sie in ein modernes Gewand zu hüllen. Ihr letzter Gedichtband erschien 2016 mit dem Titel: „Ich bin ein Feld voller Raps verstecke die Rehe und leuchte wie dreizehn Ölgemälde übereinandergelegt.“
Die Zuhörer konnten die entspannte Atmosphäre an unterschiedlichen Orten entlang der Auguste-Viktoria-Allee genießen und dabei den Geschichten der Autorin lauschen und lernten so auch Ihren Kiez von einer anderen Seite kennen.


Das komplette Programm des Lesefestivals finden Sie >> hier.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok