Ein Teppich für Schach, Marktstände für das Herbstfest und ein Bastelangebot passend zur Jahreszeit. In der 10. Sitzung der Aktionsfondsjury haben diesmal drei Antragsteller Sachmittel für die genannten Aktionen beantragt.

Um seine Idee umzusetzen, nahm unser Anwohner Herr Sanadjian bereits im Vorfeld Kontakt mit der Stadtteilbibliothek auf, um in Absprache mit ihr ein großes Schachbrett in Form eines Teppichs samt Schachfiguren anzuschaffen. Er möchte regelmäßig unter Anleitung Kiezbewohner/innen für diesen Denksport begeistern. Der Vorteil eines transportablen Schachspiels: Man kann es auch auf anderen Veranstaltungen im Kiez anbieten.

Der zweite Antrag wurde vom Deutsch-Polnischen Hilfswerk für herbstliches Bastelmaterial gestellt. Es wird, passend zur Jahreszeit, Kita- und Grundschulkindern in deren eigenen Räumlichkeiten an einem Nachmittag die Möglichkeit geben, ihr handwerkliches Geschick unter Beweis zu stellen. Der genaue Termin folgt.

Last but not least: Das erste Herbstfest unter Beteiligung von Gewerbetreibenden, der Segenskirchengemeinde, der Gewobag und dem Quartiersmanagement am 21. Oktober auf dem Stadtplatz vor dem Albert-Schweitzer-Haus steht bevor. Der Betreiber des EDEKA-Marktes stellte einen Antrag für Marktstände, damit auch bei schlechtem Wetter Schutz geboten ist. Außerdem wurde für Plakate, Flyer und Musik Geld beantragt.

Alle drei Anträge wurden von der Jury sehr positiv aufgenommen und einer einstimmigen Entscheidung stand nichts mehr im Wege. Wir wünschen allen einen guten und erfolgreichen Start und hoffen Sie zahlreich zu der ein oder anderen Aktion begrüßen zu dürfen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok