gewerbenetzwerk web
Auf dem Treffen wurde erörtert, wie man das Gewerbe im Kiez fördern kann.

Am 06.05.2019 traf sich das Gewerbenetzwerk mit dem Leiter der bezirklichen Wirtschaftsförderung Christian George und dem Reinickendorfer Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales Uwe Brockhausen zu einer gemeinsamen Diskussionsrunde über den Gewerbestandort rund um die Auguste-Viktoria-Allee.

Als zuständiger Fachpolitiker für die Unternehmer und Gewerbetreibenden des Netzwerks hat Herr Brockhausen bereits bei der Auftaktveranstaltung des Projekts im Herbst 2017 teilgenommen und stand regelmäßig mit dem Projektträger sowie einzelnen Gewerbetreibenden im Kontakt.
Nun haben einige der im Netzwerk aktiven Unternehmer den Wunsch geäußert sich in einer größeren Runde mit Herrn George und Herrn Brockhausen zusammenzusetzen, um die Entwicklung des Standortes zu besprechen und auch die Aktivitäten des Gewerbenetzwerks zu präsentieren.

Bei Tee und Keksen wurde über erfolgreiche Aktionen aber auch über Probleme und Unterstützungsbedarfe der Gewerbetreibenden geredet. Die Unternehmer, die sich im Rahmen des Netzwerks und Förderprojekts vor allem auf öffentlichkeitswirksame Vermarktungsmaßnahmen konzentrieren, sehen vor allem auch bauliche und gestalterische Defizite sowie einen starken Rückgang der Kaufkraft der im Gebiet lebenden Bewohner/-innen in den letzten Jahren. Viele der Gewerbetreibende haben daher am Standort zu kämpfen, sind auf KundInnen aus anderen Quartieren angewiesen oder wissen nicht, wie lange sie sich noch im Auguste-Kiez halten können.

Daher wurde insbesondere auch nach Unterstützungsangeboten durch die bezirkliche Wirtschaftsförderung gefragt. Herr George und Herr Brockhausen wiesen die TeilnehmerInnen des Treffens jedoch auf die vielzähligen Förderprogramme und Angebote im Bezirk hin und boten auch separate Einzelgespräche zum Thema Gründung, Unternehmensnachfolge oder Förderung an. Auch die perspektivische Entwicklung des Gebiets durch das geplante Schumacher-Quartier und die Schließung des Flughafens sowie die damit einhergehenden Maßnahmen im Auguste-Kiez wurden diskutiert.

Das Gewerbenetzwerk hat sich vorgenommen, mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung in Kontakt zu bleiben und in absehbarer Zeit erneut zu einem Austausch eingeladen. Herr Brockhausen und Herr George betonten, dass Sie jederzeit für die Gewerbetreibenden im Gebiet als erste Ansprechpartner des Bezirks zur Verfügung stehen und mit Fragen, Problemen und Anregungen kontaktiert werden können.

Die bezirkliche Wirtschaftsförderung erreichen Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Text: Lea Ouardi

Das Projekt „Gewerbenetzwerk“ wird aus dem Programm Soziale Stadt finanziert.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok