Ausstellung „Allee der Fragen“ beginnt
Philosophische Denkreise startet am Donnerstag, den 21. Juni entlang der Auguste-Viktoria-Allee

allee der fragen

Nachdem Schülerinnen und Schüler der Max-Beckmann-Oberschule im zurückliegenden Schuljahr zahlreiche Gespräche mit Menschen aus dem Quartier geführt haben, werden die Ergebnisse nun ausgestellt. Die Ausstellung entlang der Auguste-Viktoria-Allee wird am Donnerstag, den 21. Juni feierlich eröffnet und ist dann bis zum Sonntag, den 24. Juni zu sehen.
Die in den Gesprächen gesammelten Fragen, die den Kiez bewegen, können der Anfang einer Denkreise sein. Das, was man sicher zu wissen glaubte, wird wiederholt in Frage gestellt. Der Alltag im Viertel und das Zusammenleben der Quartiersbewohner erscheint nach und nach in einem ganz anderen Licht. Wohin soll also die Reise gehen, Auguste-Viktoria-Kiez?
Die »Allee der Fragen«, ein Projekt der Max-Beckmann-Oberschule in Berlin-Reinickendorf, fördert die Begegnung Fragen stellender Menschen und lädt ein, sich auf diesen gemeinsamen Weg zu begeben. Die Ausstellung findet in Zusammenarbeit mit Lettrétage e.V. und dem Quartiersmanagement statt. 

Ausstellung mit offenen Gesprächsinseln: Allee der Fragen vom 22. bis 24.6. entlang der Auguste-Viktoria-Allee, vor allem zwischen Segenskirche und Max-Beckmann-Oberschule, jeweils von 12 bis 18 Uhr

Philosophischer Eröffnungsspaziergang entlang der Allee der Fragen am 21.6. von 17-19 Uhr – Bringen Sie Ihre Fragen mit und kommen Sie mit SchülerInnen, NachbarInnen und interessierten Passanten ins Gespräch!

Gefördert wird die Ausstellung aus Mitteln des Programms Soziale Stadt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok