lesegarten
Der erste Entwurf für den Lese- und Nachbarschaftsgartens wird zurzeit grade überarbeitet.

Auf der Grünfläche neben der Stadtteilbibliothek entsteht Anfang dieses Jahres ein Lese- und Nachbarschaftsgarten. Die Idee für den Garten hatten Akteure aus dem Umfeld und trugen sie an den Träger des Projektes „Grüne Auguste“ heran. Dabei wurden verschiedene Wünsche deutlich, die auf der Fläche erfüllt werden sollen.

Die Nutzer der Stadtteilbibliothek sollen hier in Ruhe ein Buch lesen können. Für größere Lesungen wird eine Sitztribüne entstehen, auf der Zuhörer/-innen den Vortragenden lauschen können. Die Erzieher/-innen und Kinder der Humanistischen Kita wünschen sich einen Ort, an dem gemeinschaftlich Hochbeete bepflanzt werden können. Auch für das Nachbarschaftspicknick, welches das Deutsch-Polnische-Hilfswerk seit 2016 regelmäßig veranstaltet, wird es hier nach der Umgestaltung der Fläche zukünftig einen ansprechenden Rahmen geben. Für alle Liebhaber des „Denksports“ Schach sei schon verraten, dass auch ein großformatiges Schachfeld vorgesehen ist. Die Figuren können dann in der Bibliothek ausgeliehen werden. Der zukünftige Lese- und Nachbarschaftsgarten versteht sich als offener Ort, den alle Menschen im Kiez nutzen können. Um diesen Ort vor Müll zu schützen, ist ein Zaun mit Toren vorgesehen, der in den Abendstunden abgeschlossen werden kann.
Ermöglicht wurde das Projekt auch durch die gute Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen im Bezirksamt.

Die Eröffnung des Lese- und Nachbarschaftsgartens erfolgt am Tag der Städtebauförderung, am Samstag den 05.Mai 2018 durch Bezirksstadträtin Kathrin Schultze-Berndt. Anschließend steht die Fläche der Nachbarschaft zur Verfügung.

Das Projekt wird mit Mitteln des Quartiersmanagements aus dem Programm „Soziale Stadt“ gefördert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok