Herzlich Willkommen auf der Website des neuen Quartiersmanagementgebietes Klixstraße / Auguste-Viktoria-Allee!

 

Das Quartiersmanagement-Team hat am 01. April 2016 mit der Arbeit begonnen. Hier finden Sie Informationen zum Förderprogramm Soziale Stadt, zu den ersten Schritten im QM-Gebiet Klixstraße / Auguste-Viktoria-Allee und zu Beteiligungsmöglichkeiten. Falls Sie Anregungen, Fragen oder Ideen haben, schreiben Sie uns einfach eine Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder besuchen uns im Quartiersbüro.

>> Info-Flyer

Teilnahme am globalen Klimastreik am Freitag, den 20. September

2019 ava for future

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
unser Kiez ist Schlusslicht im Berliner Umweltatlas – wer hier wohnt oder arbeitet ist laut dieser Untersuchung einer fünffachen Umweltbelastung ausgesetzt.
Um diese Umweltungerechtigkeit genauer zu untersuchen und kiezbezogene Strategien zusammen mit der Anwohnerschaft und den sozialen und Bildungseinrichtungen zu entwickeln, führt kein abseits e.V. (https://www.kein-abseits.de/umwelt/ ) in den nächsten Jahren das Projekt „Umweltgerechtigkeit“ unter dem Motto #AVAforFuture im Rahmen des Quartiersmanagements durch.

Und eine erste Aktion findet schon diese Woche statt:
Am Freitag ist globaler Klimastreik - auch in Berlin – und wir sind dabei!!

Das Umweltgerechtigkeitsprojekt fährt gemeinsam mit allen interessierten Anwohnerinnen und Anwohner zum Klimastreik und Sie sind herzlich eingeladen, sich uns anzuschließen. Wir treffen uns vor dem Quartiersbüro und fahren zusammen zur Demonstration.

#AVAforFuture
Wo? Treffpunkt gemeinsame Anfahrt: Quartiersbüro, Graf-Haeseler-Straße 17
Wann? Freitag 20.09.2019 um 10:50 Uhr

Wer alleine anreist: Am Brandenburger Tor können Sie uns um 12 Uhr am Pariser Platz/ Wasserfontäne vor der französischen Botschaft treffen.

Ihr QM-Team
Silke Klessmann, Adem Erenci, Sebastian Bodach
Ab Donnerstag, den 19. September im AVA-Kiez
LOGO Sag Auguste Lesefestival
Das Literaturprojekt „Sag, Auguste!“ lädt im Herbst 2019 zur dritten Ausgabe seines Literaturfestivals rund um den Auguste-Viktoria-Allee-Kiez ein. Auch in diesem Jahr erwartet die Reinickendorfer*innen ein abwechslungsreicher Hörgenuss mit lyrischen Momenten, fantastischen Abenteuern, literarischen Erkundungen durch den Kiez und vielen weiteren Veranstaltungen. Das Literaturfestival ist ein Projekt des Quartiersmanagements Auguste-Viktoria-Allee.

Die Macher des erfolgreichen Musikfestivals „Klangstraße“, das seit 2014 rund um die Reinickendorfer Residenzstraße stattfindet, planen ein Geschwisterchen.

Im Frühjahr/Sommer 2020 soll es entlang der Scharnweberstraße und im Auguste-Viktoria-Kiez ein ähnliches Festival mit Konzerten unterschiedlichster Musikstile an ungewöhnlichen Konzert-Orten bei freiem Eintritt geben. Eine Festival-AG mit Interessierten aus der Nachbarschaft soll dabei aktiv in die Vorbereitung und Durchführung eingebunden werden.

Wer Interesse daran hat, sich in die Planung und Durchführung einzubringen oder wer als Konzert-Ort dabei sein möchte, ist herzlich zu einem ersten Informationstreffen mit Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte am Dienstag, den 29. Oktober 2019, um 18 Uhr im Quartiersbüro (Graf-Haeseler-Str. 17, 13403 Berlin) eingeladen.

Kontakt:
Florina Limberg, Sebastian Teutsch
Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 030 66 30 15 38
2019 muellsammelaktionen ava kiez

Reinickendorf putzt sich raus! So heißt die Kampagne des Bezirks, um für mehr Sauberkeit im Kiez zu werben. Seit September wird nun auch ganz aktiv in den Kiezen Müll gesammelt.

Im Rahmen des Aktionsprogramms des Berliner Senats „Sauberes Berlin: Für eine attraktive, saubere und lebenswerte Hauptstadt“ werden die Bezirke unterstützt, ihrerseits in den Kiezen eine höhere Sensibilisierung zum Thema Müll und Sauberkeit im öffentlichen Raum herzustellen.
Im Auftrag der Stadträtin für Bauen, Bildung und Kultur, Katrin Schultze-Berndt (CDU), und in Zuständigkeit des Straßen- und Grünflächenamtes möchte Reinickendorf das Bewusstsein dafür schärfen, den öffentlichen Raum sauber zu halten. Dazu wird in einer Allianz von Bezirksamt, den Quartiersmanagementgebieten Letteplatz und Auguste-Viktoria-Allee, lokalen Akteuren, Geschäften und Bürgern der Schwerpunkt auf die Kiezarbeit gelegt. Dabei kommen der Öffentlichkeitsarbeit in Form einer Kampagne, der Förderung zivilgesellschaftlichen Engagements und innovativen Elementen zur Sensibilisierung besondere Bedeutung zu.

beteiligung klixarena web
Auf dem Beteiligungs-Treffen in der Klixarena wurden Ideen gesammelt.

Die Vorentwürfe zum Projekt Umgestaltung „Klixarena und Wegeachse Kienhorstgraben“ wurden bereits im Sommer dieses Jahres in zwei Bürgerversammlungen vorgestellt. Da die Planungen nun ein zusätzliches Einwerben von Finanzmitteln erfordern, wird die für September 2019 angekündigte Bürgerversammlung verschoben.

Die Beteiligten bemühen sich derzeit darum, zusätzliche Finanzmittel für eine bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige Umsetzung zu akquirieren. Nach dem aktuellen Stand wird die finale Planung Anfang 2020 vorgestellt. Da es im Januar draußen eher ungemütlich sein wird, findet das Treffen voraussichtlich in der Begegnungsstätte SOFA des DRK in der Antonienstraße 50a statt.

2019 sauberes reinickend start web
In Reinickendorf startete am Samstag, den 24.08.2019 beim 19. Kiezfest im
Auguste-Viktoria-Kiez die Kampagne „Reinickendorf putzt sich raus“.


Im Rahmen des Aktionsprogramms des Berliner Senats „Sauberes Berlin: Für eine attraktive, saubere und lebenswerte Hauptstadt“ werden die Bezirke unterstützt, ihrerseits in den Kiezen eine höhere Sensibilisierung zum Thema Müll und Sauberkeit im öffentlichen Raum herzustellen.

Im Auftrag der Stadträtin für Bauen, Bildung und Kultur, Frau Katrin Schultze-Berndt und in Zuständigkeit des Straßen- und Grünflächenamtes, möchte Reinickendorf das Bewusstsein dafür schärfen, den öffentlichen Raum sauber zu halten. Dazu wird in einer Allianz von Bezirksamt, den Quartiersmanagementgebieten Letteplatz und Auguste-Viktoria-Allee, lokalen Akteuren, Geschäften und Bürger/-inen der Schwerpunkt auf die Kiezarbeit gelegt. Dabei kommen der Öffentlichkeitsarbeit in Form einer Kampagne, der Förderung zivilgesellschaftlichen Engagements und innovativen Elementen zur Sensibilisierung besondere Bedeutung zu.

2019 restl glueckl web
Mitmachaktion von Restlos Glücklich e.V. auf dem Kiezfest 2019

Mit einer Mitmachaktion beim Kiezfest startete am Samstag unsere Workshopreihe Unsere Küche im AVA-Kiez zu klimafreundlicher und gesunder Ernährung. Hier verarbeiteten wir gemeinsam mit Besucher*innen wertvolle Bio-Lebensmittel, die aus dem Verkauf aussortiert wurden, zu leckeren Rohkostsalaten und Brotaufstrichen. Besonderen Anklang, vor allem auch bei vielen Kindern, fanden unser roher Rote-Bete-Aufstrich und unser Pesto aus Möhrengrün.

Die Aktion war eine tolle Gelegenheit, uns im AVA-Kiez vorzustellen, denn ab Oktober werden wir die ersten vier Workshops im Rahmen unserer Workshopreihe anbieten.

Bei den Workshops laden wir ein, gemeinsam zu kochen, zu essen und uns auszutauschen. Was heißt es, gesund zu kochen? Wie kann man sich das leisten? Und was hat unsere Esskultur mit dem Klima zu tun?

2019 kiezfest webDieses Jahr wurde das 19 Jährige Bestehen des Kiezfestes gefeiert. Am Samstag, den 24. August zeigte der Kiez um die Auguste-Viktoria-Allee wieder einmal bei bester Stimmung seine Vielfalt. An über 20 Ständen stellten sich viele Einrichtungen des Kiezes vor. Dabei gab es für die Anwohner/-innen viele tolle Mitmachangebote. Gemeinsam wurde gebastelt, gepflanzt, gekocht, gesprayt und gespielt. Auch für leckeres Essen und Getränke war gesorgt.

Es gab ein buntes Bühnenprogramm mit Tanz- und Gesangsdarbietungen von Kindern und Jugendlichen, einer Verlosung und vielem mehr. Bei Jenni’s Kinderdisko tanzten die jungen Gäste des Festes ausgelassen. Das Bühnenprogramm wurde von der Jugend-Rap-Crew „Rap for Laiv“ abgeschlossen, die sich mit mutigen Texten unter anderem gegen die AfD, Rassismus und Waffenexporte stark machten. Organisiert wurde das Fest von der Kiezrunde, welche als Arbeitsgemeinschaft der Jugendhilfe ein aktiver Zusammenschluss der Institutionen und Träger „Rund um die Auguste-Viktoria-Allee“ ist.
baumscheiben 1 web


Im Quartier gibt es viele Beete an Straßenbäumen, die eher trist aussehen und zu schade sind um als Hundetoilette zu dienen. Damit sich das ändert, wurde diesen Sommer eine Aktion zur Verschönerung der Baumscheiben über das Projekt „Grüne Auguste“ ins Leben gerufen.

gluehbirne huehnIn der bereits 27. Sitzung der Aktionsfondsjury haben unsere Jurymitglieder über einen Antrag abgestimmt, der die Jugendbeteiligung im Kiez verstärken soll. Hintergrund für die Aktion ist die Bildung der „Arbeitsgemeinschaft Jugend“, die sich rund um das Thema Jugendarbeit im Kiez engagiert.
In der letzten Runde der Arbeitsgemeinschaft, die sich aus Einrichtungen und Trägern aus der Jugendarbeit im AVA-Kiez zusammensetzt, hat man sich auf die Ausrichtung eines Jugendfestes unter dem Motto „Grill & Chill“ festgelegt. Das Fest hat das Ziel, durch zielgerichtete Werbung und Öffentlichkeitsarbeit Jugendliche im Kiez anzusprechen und sie auf die Möglichkeiten und Ressourcen im Kiez aufmerksam zu machen, die durch die Träger und Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden.

2019 quaekerfest 2 web

Der Mieterbeirat der Gewobag in der Quäkersiedlung lud am Samstag, den 17.08. zum Mieterbeiratsfest ein. Das Team vom Quartiersmanagement war mit einem Stand vertreten und hat interessierte Anwohner/-innen über die laufende Arbeit informiert. Neben einer Hüpfburg für Kinder war auch der Spielestar von kein Abseits e.V. vor Ort und hat vor allem bei den Kindern und Jugendlichen für gute Unterhaltung gesorgt.
plakat skm webBereits im März vergangenen Jahres gründete sich in den Räumen der Pfarrei St. Rita der Sozialdienst katholischer Männer (SKM) Berlin e.V., der sich vor allem der Arbeit mit Jugendlichen und Männern widmet. Als Fachverband arbeitet dieser Verein mit dem Caritasverband für das Erzbistum Berlin e. V. zusammen, einem der großen Sozialdienstleister in Deutschland.
Das Ziel besteht darin, mitzuhelfen, dass Jugendliche und Männer, die durch ein gewaltbereites, auch unsoziales Verhalten auffielen, durch Training, Gespräch, Gemeinschaftserfahrungen und Spiritualität ihre eigentliche Rolle und ihren Platz in der Gesellschaft (wieder-) finden.
Basierend auf der von Seelsorgern der JVA Tegel entwickelten Idee, haftentlassenen Frauen und Männern bei ihrer Rückkehr und Eingliederung in die Gesellschaft unterstützend zur Seite zu stehen, entstand die Initiative „Café Rückenwind“. Aus dieser wiederum fand der SKM seinen Ursprung.
Das SKM-Team hat sich nun den schönen Sommermonat Juli für den Start ihres neuen, regelmäßigen Angebots „Männerfrühstück“ ausgesucht. Ein niedrigschwelliges Angebot, das Begegnung und Nachbarschaftsgefühl unter Männern schaffen sowie stärken soll.

Männerfrühstück
Wann? Jeden ersten und dritten Freitag im Monat, 10 - 13 Uhr
Wo? Pfarrei St. Rita, General-Woyna-Straße 56, 13403 Berlin
viktori 3 veraenderung sommer 2019 s1Thema der neuen Ausgabe von VIKTORI, dem Magazin aus dem Auguste-Viktoria-Kiez, ist Veränderung in verschiedenen Lebensbereichen.

VIKTORI erscheint alle drei Monate und ist kostenlos u.a. im Quartiersbüro, in Einrichtungen und an weiteren zentralen Orten im Kiez
erhältlich. Das PDF zum Download gibt es hier (pdf, 5,7 Mb).

VIKTORI entsteht im Rahmen des Projekts Nachbarn machen Medien, das mit Mitteln des Quartiersmanagements Auguste-Viktoria-Allee aus dem Programm Soziale Stadt finanziert wird.

Viel Spaß beim Lesen!
Claudia Mattern & Gabriele Schäfer

Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir suchen für mindestens 8 Wochen ab sofort engagierte Studierende, die uns in unserem Quartiersbüro in der Nähe des Kurt-Schumacher-Platzes unterstützen.

Das bieten wir:
In einem interdisziplinären und kollegialen Team kannst Du einen umfassenden Einblick in die diversen Tätigkeiten eines Quartiersmanagements gewinnen, so u.a. in das Förderverfahren des Programms Soziale Stadt, die Entwicklung und Begleitung bedarfsorientierter soziokultureller Projekte, die Organisation und Koordination der Quartiersentwicklung, die Bewohneraktivierung sowie Bürgerbeteiligung.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt stellt bestimmten Kiezen in Berlin Geld zur Verfügung, um dort die Lebensverhältnisse zu verbessern. Damit das Geld gut eingesetzt wird, gibt es das sogenannte Quartiersmanagement. Es gibt in den Quartiersmanagementgebieten ein festes Team und verschiedene Gremien. Eine Erklärung der wichtigsten Begriffe finden Sie >>hier.

 

Unser Film erklärt auf einfache Weise, was Quartiersmanagement bedeutet:

 

was ist qm

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok